Ein Blick in den aktuellen Wetterbericht zeigt, im Herbst müssen wir auf alles gefasst sein. Die Blätter fallen zwar seit Jahren wie sie fallen, allerdings waren die Launen der Natur selten so unberechenbar und tückisch. Überraschen und schockieren können uns Trendfarben wie Wollweiß und Rosa kombiniert mit Grau - kein bisschen. Die Erinnerungen an den rosa luftigen Sommer, der jeden Moment wieder um die Ecke schleichen könnte, mit grauen Wolken natürlich, liegt bei über 20 Grad im Oktober nicht mehr so fern. Und da wir diese Jahreszeit so lieben, haben wir auch keine Angst, diese schwierige Farbe in Form von Maximänteln oder übertrieben kuschligen Wollpullis mutig unters Volk zubringen. Strenger Strick wird von super plüschiger Wolle vertrieben und kann nur als Klassiker unter etwas das-immer-geht verbucht werden. Guter Strick darf natürlich trotzdem immer im Schrank sein.

Übrigens, elegante Hüte gibt es in der aktuellen Auslage in massenhafter Ausführung, egal ob in Bordeaux, Schwarz, oder Tannengrün; für jedes angehende Hutgesicht könnte es dieses Jahr die passende Melone geben. Zu sehen gab es solche modischen Erscheinungen zwar schon in vorangegangenen Jahren, aber der Leser kann den Bloggertrends schließlich erst folgen, wenn er ausreichend darüber gelesen hat und das Auge bis auf Weiteres inspiriert wurde. Aber auch Designer kupfern gern etwas für kommende Kollektionen ab, deshalb kann man dieses Jahr auf keinen Fall von mangelnder Hutauswahl sprechen.

Es gibt nichts, dass es noch nicht gab, allenfalls in veränderter Form; wie die Wollpullover mit den Lederapplikationen und die coolen Herbstjacken, die ebenfalls nicht auf Lederdetails verzichten konnten.

Also tragt gefälligst was ihr wollt, wir zumindest sehen momentan gern mal Rot!