München ist mehr als nur Wiesn und „O’zapft is“. Autorin Simone lebt seit sechs Jahren in der Stadt und kennt alle Vorurteile. Aber auch: Alle Vorteile.

So wie einst der frühe Vogel

Den München-Marathon sollte man am besten mit einem zuckerhaltigen Großfrühstück amerikanischer Art starten. „Donuts & Candies“ bietet neben – genau, Donuts und Candies – großartige Cronuts sowie Arizona Icetea.

Georgenstraße 41, 80799 München

Wer sich für ein Bavarian Breakfast entscheidet: Weißwürste darf man bis zum Glockenschlag um 12 Uhr verzehren, allerdings nur „gezutzelt“.

Gasthaus Zur Brez’n, Leopoldstraße 72, 80802 München

Der Fernsehturm liebt die Sonne

Die Trambahn bringt einen schnell zum Olympiapark. Das beeindruckende Areal besticht vor allem im Sommer, wenn auf dem Olympiasee die Enten und Schwäne schwimmen (Tretbootfahren ist ebenso möglich wie das Beiwohnen kostenloser Freiluftkonzerte während der Theatron-Musik-Sommer-Zeit) und sich die Sonne in den ikonischen architektonischen Bauwerken spiegelt: Olympiahalle, Olympiastadion, Fernsehturm, BMW Welt, Vierzylinder und BMW Museum.

Spiridon-Louis-Ring 21, 80809 München

Tagsüber im Museum

Zurück mit der Trambahn, diesmal ins Museumsviertel. Das Museum Brandhorst sticht zwischen der Alten und Neuen Pinakothek hervor und präsentiert Warhol, Hirst und Co.

Theresienstraße 35, 80333 München

Wer danach eine Stärkung braucht, bleibt in Schwabing und geht zu Sushiya, wo man in schöner Atmosphäre leckeres Sushi verdrücken kann.

Amalienstraße 89, 80799 München

Shoppingparadies Glockenbachviertel

Fernab von der High Street, die in diesem Fall die Kaufinger Straße ist, wo sich Marken wie Forever 21 und Warehouse – und auch American Apparel um die Ecke – finden lassen, gibt es noch ein kleines Boutiquen-Paradies rund um den Gärtnerplatz: Vintageläden voller herrlicher Dirndl und tollem Krimskrams, den coolen Fred-Perry-Flagshipstore und Stylo-Shops wie Rocket (inklusive Cheap-Monday-Sortiment) finden hier alle ihren Platz. Unbedingt eine Heiße-Schokolade-Pause im Café Trachtenvogl einlegen und zurückgelehnt in Omas schönsten Möbeln die Einkäufe zählen.

Reichenbachstraße 47, 80469 München

Probier’s mal mit bayerischer Gemütlichkeit

Sommerzeit ist Biergartenzeit! Und die genießt man am besten im Englischen Garten unter dem Chinesischen Turm. Doch auch am Viktualienmarkt lässt es sich schön draußen sitzen. Wer den Abend nicht bayerisch gemütlich ausklingen lassen mag, sondern lieber zappeln will, wird sein Glück bei Bob Beaman finden.

Gabelsbergerstraße 4, 80333 München

Wer es nicht so mit elektronischer Musik hat, kann bis Ende des Jahres noch im legendären Atomic Café zu Indietönen abhotten. Gerade hier ist der aufgestellte Polokragen, den man Münchnern gerne vorwirft, aufs Äußerste verpönt.

Neuturmstraße 5, 80331 München