„Du bist verrückt mein Kind, du musst nach Berlin.“ Ja, klar: Der Hauptstadt gehört längst unser Herz. Hier kann man sich auf nichts verlassen – außer vielleicht darauf, dass immer irgendwo ein Bass wummert und das nächste hippe Restaurant aus dem Boden sprießt. Kurzum: Nirgendwo  sonst gibt’s wöchentlich so viel Neues zu entdecken. Anne Juliane pickt Heft für Heft die drei angesagtesten Kirschen heraus:

Foodgasm im NENI Berlin

Noch relativ neu und schon bin ich Fan: Das Anfang April 2014 eröffnete Restaurant überzeugt mit ostmediterraner Küche. Kleine Karte, aber gut. Heißt: Hummus-Tower, dazu Pita-Brot, später Falafeln mit Coucous-Laibchen. Portionen gibt’s wahlweise „small“ oder „large“. Wer danach noch kann, wählt den Chocolate Fudge Brownie mit leicht salziger Karamellsauce – ein Traum! Das nette Personal hilft dann sicher auch beim Rausrollen. Aber Achtung: Reservierungen sind ein Muss. Dafür gibt’s den wohl besten Blick über Tiergarten.

Neni (im 10. Stock des 25hours Hostel)
Budapester Straße 40,
10787 Berlin-Tiergarten

Für immer Blau

Die ewige Party – bekanntes Berlin-Klischees und doch so wahr. Denn ob auf den Dächern am Prenzlauer Berg, in Clubs oder an der Spree: Gefeiert wird, wo es geht. Und wann immer es geht. Die Berliner Klubinstitution hieß einst Kater Holzig, nennt sich nun Kater Blau. Auch nach dem Umzug auf das Gelände der ehemaligen Bar25 gilt: Hingehen, abtanzen, schwitzen!

Kater Blau
Holzmarktstraße 25,
10243 Berlin-Friedrichshain

Im besseren Wohnzimmer

Industrieller Chic, ein selbst gezimmerter Tresen und eine mit allerlei Lieblingsfunden bestückte Vitrine aus den 60er Jahren. Dazu Sukkulenten, die die Holztische schmücken und charmantes Personal, das einem gern die vielen Tattoos erklärt. Ob Birchermüsli für den gesunden Start in den Tag, ein gegrilltes Sandwich, etwa mit Ziegenkäse, Hummus und getrockneten Tomaten zum Lunch oder einfach ein Kokos-Keks mit Latte: Hier ist alles hausgemacht und wird mit ganzganzganz viel Liebe zubereitet. Wer einmal da ist, bleibt!

Roamers
Pannierstraße 64,
12043 Berlin-Neukölln