Vatikan - Auch schon gespannt auf die neusten Meldungen vom Papst? Wann steht er auf? Wann geht er zu Bett? Wann wechselt er seine Unterwäsche? All diese Informationen bekommen Sie jetzt über das Social-Media Nachrichtenportal "Twitter" zur Verfügung gestellt. Halleluja, der Papst ist im digitalen Zeitalter angekommen. Vor rund zwanzig Jahren erst anerkannt, dass die Erde KEINE Scheibe ist und immer noch wird Homosexualität als heilbare Krankheit gesehen, aber nun endlich scheint etwas gefunden, wogegen sich auch nicht die katholische Kirche wehren kann: Das soziale Netzwerk. Wer gedacht hat, der Papst würde wie im Mittelalter leben, bekommt nun eine Faust ins Gesicht - vom allerheiligsten persönlich. Seit längerem gibt es einen Stromanschluss im Petersdom, so dass der deutsche Benedikt, der im Sommer seine Heimat besucht, sein neues iPad benutzen kann. Im Übrigen zwitscherte er zuerst "Dear Friends, Praised be our Lord Jesus Christ! With my prayers and blessings, Benedictus XVI" auf "Twitter".