Deutschland ist auch in Amerika volljährig - mit 21

Heute ist der 276. Tag des Gregorianischen Kalenders, der seit Ende des 16. Jahrhunderts sagt, welcher Tag des Jahres ist. Heute bleiben damit noch 89 Tage, bis ein neues Jahr beginnt. Außerdem feiert man in Deutschland den dritten Oktober als Nationalfeiertag, weil an diesem die Wiedervereinigung zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik stattfand. 

Allerdings gibt es auch für den Berliner Fernsehturm, dem DDR-Symbol von Macht und Größe, einen Grund zur Freude. Dieser nämlich wurde am 3. Oktober 1969 durch den ehemaligen Staatsratsvorsitzdenden der DDR, Walter Ulbricht, eingeweiht, ehe er am 7. Oktober 1969 für die Öffentlichkeit freigegeben wurde. Würde es die DDR noch geben - dafür allerdings nicht die Wiedervereinigung - dann würde man am 7. Oktober die Gründung der DDR feiern. 

Und auch in Russland würde man feiern. Dort nämlich würde heute Katharina II. 249 Jahre auf dem Thron Russlands sitzen. Sie wurde am 3. Oktober 1762 in Moskau zur Zarin gekrönt. Es gab neben den weltpolitischen und wirtschaftlichen Ereignissen allerdings auch noch zahlreiche andere die den 3. Oktober zu einem Tag machen, der geschichtliche Ernennung verdient.

1997 wird so in Honolulu das erste geklonte Nagetier, Maus Cumulina geboren und am am 3. Oktober 1889 Carl von Ossietzky, ein deutscher Journalist und Nobelpreisträger. 

Neben Deutschland feiert auch Südkorea den dritten Oktober als Nationalfeiertag - Gaecheonjeol. Allerdings liegt dessen Geschichte weit mehr als 21 Jahre zurück. Im Jahr 2333 v. Chr. gründete König Dangun am 3. Oktober Korea. Frei übersetzt bedeutet Gaecheonjeol "der Tag, an dem sich der Himmel öffnete".