Apple-Gründer am Mittwoch gestorben

Steve Jobs, Gründer des Apple-Imperiums ist am Mittwoch gestorben, teilte das Unternehmen in San Francisco mit. Jobs litt seit Jahren unter Bauchspeicheldrüsenkrebs. 

"Apple has lost a visionary and creative genius", sagte Apple in einer Anzeige, die sie auf ihrer Internetseite schalteten. Außerdem drückten sie ihre "tiefe Trauer" aus. Ende August trat Jobs von seinem Chefposten zurück und übergab ihn an Tim Cook, der ironischerweise gestern das neue iPhone vorgestellt hat.

In den Medienberichten war die Enttäuschung groß, nachdem das neue iPhone 4s zwar aus technischer Sicht verbessert wurde, dass aber sich das Design im Vergleich zu seinem Vorgänger nicht änderte. Auch die Apple-Aktie rutschte nach der Vorstellung kurz ab. Unter anderem berichteten sie auch von der Vorstellung des neuen Apple-Gerätes, indem angeblich die Atmosphäre eine andere als die unter den Präsentationen von Jobs war. 

Steve Jobs wurde 56 Jahre alt.