Direkt hinter dem Kleingartenverein "Nordkap", der zu seinem Namen aus was auch immer für (uns nicht ersichtlichen) Gründen gefunden hat, tut sich was: Sieht aus wie künstlich reingeklebt, ist aber ein echtes Haus. Es zeigt, dass der charmante Würfelbaustil noch immer nicht out ist.
Hier eine interessante Verbindung zur Charlottenburg-Bildstrecke aus der letzten Ausgabe, wo uns ein Bestattungs-Discount vor die Linse geriet. Hier geht es allerdings um Begegnungen einer anderen Art.
...und drei Schritte weiter Klappe die Zweite. Wir favorisieren das ältere Modell mit der schönen dunkelgrünen Schrift.
Der Weg ins Licht.
Haus von hinten mit gelb-grünem Baum, braunem Baum und einem Fetzchen Himmel.
Und weil es so schön war gleich noch einmal.
Und das Licht selbst, nach erfolgreichem Treppenmarsch.
S-Bahn Station Klappe die Erste...
Man weiß nicht so richtig, ob man das schön oder trist finden soll. Die Blautöne von Himmel und Stahl harmonieren aber!
Videoworld - okay. Schallplattenladen - okay. Aber was zur Hölle ist ein CD-Verleih? Wir fragen uns das seit unserem Ausflug besorgt; die Gestaltung des Ladens legt zumindest nahe, dass die Sache Spaß bringt.