warum man gerade jetzt dorthin sollte

Traumhafte Inseln, lauter griechische Sexgötter und wundervolle Sandstrände: Griechenland. Ein antikes Idyll, an dem es sich lohnt, ein paar Tage länger zu bleiben. Besonders jetzt, wo auch mal ein paar Steine geworfen werden und ein paar Autos brennen, lohnt es sich doch, der griechischen Antike einen Besuch abzustatten.

Ein Action-Urlaub der ganz anderen Art. Im politischen Athen kann man dieser Tage vollends die Spannung in der Luft spüren. Auf Demonstrationen vielleicht mal selber den ein oder anderen Stein gegen das System werfen was man sich in Deutschland nicht traut? Griechenland macht‘s möglich. Schließlich ist man ja anonym und die Reise soll sich ja auch lohnen. Dennoch sollte man aufpassen, sich als Deutscher auszugeben, die sind derzeit nicht unbedingt willkommen. Aber wie wäre es mal, den sensationsgeilen Amerikaner zu spielen, der sowieso immer „mittendrin statt nur dabei“ ist. Als Ziel einer Sprachreise eignet sich Griechenland derzeit perfekt, denn schließlich soll man sich ja mit einer Sprache identifizieren, wenn man diese lernt.

Mit den Einheimischen kann man in letzter Zeit besonders gut einen trinken gehen, denn es gibt sicher welche, die ihren Frust in Alkohol ertränken. Aber hier sei besonders Vorsicht geboten, gerade bei einem Saufgelage, sollte man auf einheimische Fußball-Parolen verzichten, das könnte gefährlich werden. Wer lieber unter sich sein möchte, kann natürlich auch bei einer Pauschalreise auf eine der vielen griechischen Inseln entspannen. Dort ist man dann wieder unter vielen Deutschen. Bisher konnte man auch noch nichts von dem um sich schlagenden, mit Steine werfenden Hotelpersonal hören.

Da man sich nicht sicher sein kann, ob und wann in Griechenland das nächste Mal gestreikt wird, empfiehlt sich das Land auch gut für Menschen, die an die Grenzen gehen und das Risiko leben. Denn wenn der Flug ausfällt, kann es schon mal sein, dass man eine Woche dort leben muss. Und das ist natürlich noch besser, weil man sich mit der Bevölkerung immer mehr identifizieren kann.

Besucht Griechenland und Ihr hasst Euch, als Deutsche, irgendwann selber.

Der Durchschnittsdeutsche wägt sich natürlich eher in Sicherheit, möchte aber auch nicht auf seine alljährliche Griechenland-Pauschalreise verzichten, daher kann er - wenn der Hinflug ausfällt - natürlich spontan ein anderes Reiseziel auswählen. Selbst für Spontaneität ist gesorgt.

In Griechenland ist derzeit für jedermann etwas geboten.